Der Kletter-Typ:

Im Laufe der Evolution entwickelten die Pflanzen unterschiedliche Techniken, um sich gegenüber anderen Pflanzen durchzusetzen. Der Phototropismus, das Wachstum dem Licht entgegen,  ist nicht immer der wesentliche Grund. Es gibt auch Pflanzen, die der Richtung einer Kletterhilfe folgen und nicht so sehr dem Licht.
Doch unabhängig davon, jede Kletter- , Schling- und Rankpflanze freut sich über eine Kletterhilfe. Auch die selbstkletternden Arten können häufig nicht gedeihen, weil sie keinen Platz und Raum in unserem Garten finden.

Selbstklimmer:
Hierzu gehört der Wilde Wein, der mit Haftscheiben an Wänden emporklettert. Auch der Efeu bzw. Kletterhortensie, die mit ihren Haftwurzeln enorme Höhen über 20 m überwinden. Diese Selbstklimmer benötigen keine zusätzliches Kletterhilfe, aber dennoch Wände bzw. Bäume, um sich entfalten zu können.

Beispiel: Wurzelkletterer
Campsis radicans Amerikanische Klettertrompete
Campsis taglibuana Klettertrompete
Euonymus fortunei 'Vegetus' Kletterspindel
Hedera helix Gemeiner Efeu
Hedera hibernica Irischer Efeu
Hydrangea petiolaris Kletterhortensie

 

Spreizklimmer:
Spreizklimmer haben keine Haftorgane, sondern nur Stacheln, Dornen oder abstehende Seitenzweige mit denen sie sich an vorhandener Vegetation (Sträucher, Bäume) festhaken. Diese Spreizklimmer freuen sich über eine waagerechte Kletterhilfe, wobei der Abstand zwischen den Etagen aufgrund der häufig langen peitschenartigen Trieben bis zu 40 cm Abstand haben dürfen. Eine Kletterhilfe kann auch aus dickeren Holzlatten bestehen wie sie z.B. bei der klassischen Rosenpyramide verwendet wird.
Zu der Gruppe der Spreizklimmer gehören neben den Kletterrosen auch der Winterjasmin oder die ..

"Park der Gärten" in Bad Zwischenahn - Rostrup 
Klassische Rosenpyramide mit Holzlatten (ca. 5x 5 cm dick). 
Wie links unten im Bild zu erkennen, benötigen junge Pflanzen eine engere Rankhilfe.

  Abb.: 2001  Foto: G.mossner



Beispiele: Spreizklimmer
Jasminum nudiflorum Winterjasmin   
Pyracantha coccinea Gemeiner Feuerdorn  
Rosa Kletterrosen 
Rubus fruticosus Brombeere
Rubus henryi Kletterbrombeere   

 

Ranker:
Es gibt Sprossranker und Blattstielranker, die mit ihren korkenzieherähnlichen Teilen an einer Rankhilfe große Höhen erreichen können. Sie bevorzugen dünne gitterförmige Kletterhilfen bis zu einer Stärke von 6-8 mm, damit die Spross- oder Blattranken sie sich gut umwickeln können. Der Abstand sollte gering sein (12 cm), so dass hier z.B. Baustahlgitter bestens geeignet sind. Für gehobene Ansprüche eignet sich eine gitterartige Drahtbespannung aus verzinktem Draht oder Edelstahl.
Typische Vertreter der Sprossranker ist z.B. der Wein. Clematis-Arten gehören zu den Blattstielrankern.


 

Wenn z.B. der Durchmesser eines Kletterstabes zu groß ist, dann ist ein Umranken unmöglich. Die Spross- bzw. Blattstielranken umklammern dann nur noch die Rankhilfe.
Abbildung zeigt eine Kürbisranke. Aufgrund des Gewichtes der späteren Kürbisse wird diese Ranke keinen Halt finden und abreißen.

Beispiel: Mehrjährige Ranker
Clematis alpina Alpen-Waldrebe
Clematis x jackmanii Waldrebe 'Jackmanii'
Clematis montana 'Rubens' Rote Berg-Waldrebe
Clematis vitalba Gemeine Waldrebe
und andere
Parthenocissus quinquefolia Wilder Wein

P. quinquefolia 'Engelmannii'

Mauerwein
P. tricuspidata  Jungfernrebe 
Vitis spec. Wilde Weinreben
Vitis vinifera  Echter Wein

 

Schlinger:

Die Schlinger winden sich senkrecht nach oben. Dabei gibt es Linkswinder und Rechtswinder. Die meisten Schlinger sind Linkswinder, d.h. sie winden sich gegen den Uhrzeigersinn (von oben betrachtet!)  um die senkrecht stehende Kletterhilfe wie Baumbusstäbe, senkrechte Spanndrähte, etc.
Andere ausgebildetete Kletterorgane fehlen, der ganze Pflanzenspross windet sich nach oben. Hierzu zählen die Geißblattarten,  der Blauregen und viele einjährige Nutzpflanzen wie Bohnen und Blumen wie Prunkwinde und Wicken.

Mehrjährige Schlinger
Actinidia arguta Wilder Kiwi 
Actinidia deliciosa Kiwi  
Actinidia kolomikta Strahlengriffel 
Aristolochia macrophylla Pfeifenwinde 
Celastrus orbiculatus Baumwürger 
Celastrus scandens  Gemeiner Baumwürger
Fallopia aubertii Schlingknöterich 
Humulus lupulus Hopfen 
Lonicera x brownii Trompeten-Geissblatt
Lonicera caprifolium Jelängerjelieber 
Lonicera x heckrottii Feuer-Geissschlinge
Lonicera henryi Immergrüne Geissschlinge
Lonicera x tellmaniana Gold-Geissblatt 
Schisandra chinensis Spaltkörbchen 
Wisteria floribunda Japanische Wisterie 
Wisteria sinensis Chinesische Wisterie 

Wichtiger Hinweis:
In den Tabellen sind nur die mehrjährigen Pflanzen aufgelistet. Die einjährigen sollen bei uns im Vordergrund stehen und werden deshalb unter EINJÄHRIGE Schling- und Kletterpflanzen gelistet und beschrieben.

© g.mossner - 2002/03