Rankhilfen


Die meisten Gärten sind so klein, dass selbst eine Rankhilfe kaum noch Platz finden kann. So bleibt es bei einem Rosenbogen oder kleinen Obelisken, die überall in den Gaqrtencentern angeboten werden. 
Doch warum ist kein Platz da? Muss es denn immer ein gepflegter Rasen sein? 

Die Grenze zum Nachbarn wird häufig durch eine Bretterwand sichtbar.  Diese Wände werden als Rankhilfen verkauft, obwohl nur  wenige Pflanzen sich für diese Art von Rankgitterstruktur auszeichnen..
Es müssen schon Selbstklimmer sein, die mit Ihren Haftscheiben sich an den breiten hölzernen Rankhilfen klammern.

  Wenn keine natürlichen Kletterhilfen wie Sträucher, Bäume, Mauern, Felsen vorhanden sind, dann müssen für die echten Kletterpflanzen Rankhilfen in der Form von Zäunen, Säulen, Pfählen, Stäben, Rankgitter aus Metall oder eine Bespannung aus Kunststoffschnüren her.


Informationen über herkömmliche Rankhilfen sind bekannt. Wir wollen uns hier auf unsere Gartenpyramide beziehen.

 

Gartenpyramide aus Holz
Holz ist ein warmer Baustoff und eignet sich auch für die Konstruktion einer Gartenpyramide. Der äußere Rahmen besteht bei unseren Pyramiden immer aus Holz. 
Die Vorteile liegen auf der Hand

Rankgitterstruktur aus Holz

laerchenholz-2kanten.jpg (70760 Byte) Hier gibt es jedoch schon einige kritische Faktoren. Der Durchmesser ist aufgrund der Stabilität für viele Pflanzen zu dick. 
laerfchenholz.jpg (58867 Byte)   
laerchenholz-kreuz.jpg (57723 Byte) Holzverbindungen können sehr schnell geklammert werden. Eine Verschraubung ist schon aufwendiger. Sehr schön, aber noch zeitlich noch aufwendiger, ist eine Befestigung der einzelnen Verbindungen mit einem Holzdüvel (s. Abb.)
Größere Rankgitter können modular aus kleineren Rankdreiecken gebildet werden. 
Eine Unterteilung mit größeren Kantbalken ist  schön, aber in der Fertigung sehr aufwendig.

Abb.: Ein Rankgitter könnte immer aus 4 gleichen Rankdreiecken gebildet werden.